In diesem Beitrag stellen wir dir die top 11 Marketing Automation Use Cases vor. Wir zeigen dir die häufigsten Herausforderungen im Marketing auf. Dazu erklären wir jeweils auch, wie du die Use Cases mit Marketing Automation umsetzen kannst.

Verlassene Einkaufswagen? Mit Marketing Automation gelingt Churn Prevention.

Online Shops aufgepasst, denn im Durchschnitt brechen sieben von zehn Personen ihren Einkauf ab. Unsere Tipps um mit Marketing Automation verlassenen Einkaufswagen zu verhindern:

  • Abbruchneigung: Risiko für Abbruch am Interaktionsverhalten schon vor Verlassen des Einkaufswagens erkennen.
  • Intensivierung: Gegenmassnahmen einleiten, oder positiv formuliert, was spricht für den nächsten Schritt.
  • Rückgewinnung: Kommunikation über andere Kanäle nach Verlassen des Einkaufswagens aufnehmen.

Ein Marketing Automationstool hat den Überblick über die Kund:innen im Kaufprozess und analysiert die Interaktionsdaten. Es erkennt, wann die Abbruchneigung steigt. Sobald das Risiko erhöht ist, startet das System automatisch mit Gegenmassnahmen bis hin zur Kommunikation nach bereits erfolgtem Verlassen des Einkaufswagens, um die Gründe für den Abbruch herauszufinden und um die/den Kund:in zu motivieren, den Einkauf abzuschliessen.

Kund:innenbindung dem Zufall überlassen? Nicht mit Tracking und Marketing Automation.

Die Gewinnung eines neuen Kontaktes kostet im Schnitt fünfmal mehr, als die Bindung eines bestehenden Kund:innen. Der Shop speichert erfolgte Verkäufe, es gibt jedoch keine Strategie bestehende Kund:innen zu binden und zum Wiederkaufen zu animieren.

Marketing Automation hilft beim Kund:innenbindungsmarketing. Das System hat einen genauen Überblick wann und was der Kontakt gekauft hat oder welcher Service in Anspruch genommen wurde. In einer persönlichen Ansprache wird der Kontakt animiert das Produkt nochmals zu kaufen bzw. den Service nochmals in Anspruch zu nehmen. In einer individuell festzulegenden Kontaktsequenz können Discounts oder Goodies zusätzlichen Kaufanreiz bieten
Das System kann ebenfalls basierend auf der Kaufhistorie oder genutzten Services dem Kund:innen weitere nützliche Produkte oder Services anbieten und so zu einem Wiederkauf animieren.

Zufrieden Kund:innen? Mit Marketing Automation gestaltest du das Empfehlungsmarketing.

Empfehlungen von Freunden oder Familie schenken wir doppelt so viel Aufmerksamkeit als jeder anderen Quelle. Kein Wunder also sind Empfehlungen von zufriedenen Kund:innen eine der wertvollsten Taktiken im Marketing.

Wenn du nun nicht weisst, wie zufrieden deine Kund:innen mit dir sind, kannst du sie auch nicht wirklich um Empfehlungen bitten. Ein Marketing Automation Tool hilft dir dabei, wertvolle Daten über die Kund:innenenzufriedenheit zu sammeln. Und dazu kannst du Anreize schaffen, dein Produkt oder deinen Service weiterzuempfehlen – ganz automatisch.

Marketing Automation Use Cases - Aivie - happy customer - kaufverhalten

Daten zum Kaufverhalten? Mit Marketing Automation erreichst du mehr Up- und Cross-Selling.

Ein Shop-System speichert in der Regel vorherige Einkäufe. Es gibt aber keine Strategie wie diese zum Cross- oder Upselling zu nutzen. Wenn du deine Kund:innen gut kennst, kannst du dies für individuelle Empfehlungen nutzen. Am Ende wirst du doch der beste Freund, der weiss was dein Kontakt benötigt, oder? Zusätzlich kannst du deinen Kund:innen personalisiert auf neue Produkte oder Highlights aufmerksam machen.

Kund:innen kaufen nur einmal? Mit Marketing Automation kannst du Kund:innen reaktivieren.

Genau das solltest du herausfinden.

Du kennst das Phänomen: Es gibt Kund:innen, die nur einmalig oder sehr unregelmässig im Online Shop einkaufen. Und das Unternehmen hat keine Strategie diese gezielt wieder an Bord zu holen – obwohl es im Schnitt fünfmal mehr kostet eine:n neue:n Kund:in zu gewinnen als bestehende Kund:innen zu binden.

Also dann los…

Denn einer der Vorteile von Marketing Automation ist die Möglichkeit, das Verhalten von Kund:innen zu analysieren. Nutze diese Erkenntnissen, um eine stärkere Kund:innenbeziehung aufzubauen und um verloren gegangene Bindungen wieder aufleben zu lassen.

Darüber hinaus kannst du auch die Loyalität der Kund:innen erhöhen und direkt Feedback über Ihre Zufriedenheit erhalten, die dir wertvolle Hinweise zur Optimierung deines Angebots geben.

Ins Blaue? Im Marketing besser nicht.

Wenn wir Internet und Newsletter durchforsten, dann scheint es so, als würden viele Marketingaktivitäten ins Blaue rausgehauen. Texte und Bildsprache ist immer gleich, die Tonalität ist nicht an die Zielgruppe angepasst. Eher schon mal an den Kanal.

Daher: Marketing Automation, was sonst, um Inhalte selektiv auszuspielen.

Selbst wenn du noch im Dunkelblauen tappst, was die eigene Zielgruppe betrifft, kannst du Texte, Bilder oder Videos zu Beginn wie bei einem klassischen A/B Test mal so mal so anzeigen. Dadurch wird schon mal das Conversion Potential erhöht. Dann bitte weiter individuell messen und optimieren, weitere Varianten einführen und unterschiedlicher Zielgruppen Segmente auch unterschiedlich ansprechen.

Ein Newsletter an Alle Kontakte? Mit Marketing Automation die Kommunikation auf Zielgruppen abstimmen.

O-Ton: “Unsere Marketing Aktionen sind nicht individualisiert. Wir sprechen jeden Kontakt auf die gleiche Art und Weise an. Wir schicken Newsletter mit der Giesskanne raus…”

Sei kein/e Gärnter:in!

Einer der grössten Vorteile von Marketing Automation ist die Verknüpfung von Analyse und CRM-Daten. So kannst du individuelle Audiences definieren und unterschiedlich ansprechen. Diese Funktion kannst du sowohl bei der Anzeige von Landingpage Inhalten oder auch der Ausspielung von spezifischem Content in Newslettern einsetzen.

Je mehr Daten über eine spezielle Audience vorliegen, um so mehr Möglichkeiten der Individualisierung bieten sich – interessiert sich eine bestimmte Audience für spezifische Inhalte? Dann biete diese doch auch anderen Kontakten in dieser Audience an. Verschwende nicht das wertvolle Wasser (Content) an Kontakte, die gar nicht danach dürsten!

Fleissig E-Mail Adressen sammeln? Klar!

Das häufige Problem: Viele sammeln E-Mail Adressen über ein Newsletter Anmeldeformular. So weit, so gut! Darüber hinaus erfolgt jedoch keine weitere Unterscheidung der Kontakte und Inhalte, dadurch werden wenig wirklich relevante Touchpoints erzeugt.

Wäre die Welt nicht eine bessere, wenn da in den E-Mails wirklich die Inhalte stehen, die interessieren? Personalisiert, eben. Klingt aufwendig? Geht. Mit Dynamischen Content Elementen füllen wir einzelne Abschnitte in der E-Mail bzw. im Newsletter automatisch auf Grund des Interessen des Kontakts.

Die E-Mails orientieren sich dann automatisch immer mehr am Interessenprofil und liefern die passenden Inhalte – und nicht einfach alles an alle. Denn über das Klickverhalten gewinnen wir automatisch diese wertvollen Informationen zu den Interessen.

Mit Marketing Automation versenden wir E-Mails automatisiert in Sequenzen. Also in einer sinnvollen Reihenfolge und zu passenden Zeitpunkten, die sich individuell nach dem Bedarf des Kontakts richten. Z.B. kommt erst eine Willkommens E-Mail – und nicht einfach der Newsletter, der halt diese Woche raus geht. Danach orientieren sich die E-Mails immer mehr am Interessenprofil und liefern die passenden Inhalte – und nicht einfach alles an alle.

Nach dem Kauf passiert… gar nichts? Mit Marketing Kampagnen Interaktionen starten.

All deine Aktivitäten zielen auf den Kauf ab, dann passiert gar nichts mehr? Keine weitere Strategie? Dann entgeht dir das grösste Potenzial: Denn bestehende Kund:innen wiederzugewinnen ist einfacher als neue Kund:innen zu gewinnen.

Wissen wir eigentlich alle theoretisch, nun zur Praxis: Die meisten Marketing Kampagnen zielen darauf ab, unsere Besucher:innen zu Kund:innen zu machen. Mit einem After Sales Dialog können wir Kund:innen an uns binden.

Marketing Automation hilft, den Dialog mit den Kund:innen nach dem Kauf fortzusetzen. Kund:innen kannst du automatisiert über den Status seiner Bestellung auf dem Laufenden halten und – noch viel wichtiger – automatisch bitten, seine Bewertung abzugeben. Denn dieses Feedback hilft nicht nur dir, es macht auch den Kund:innen selbst noch einmal bewusst, dass sie zufrieden sind und damit sprechen sie eher über dich.

Auch spezielle After Sales Angebote helfen Folgegeschäften, wie beispielsweise Wartungsangebote, Schulung von Personal, ergänzende Produkte, Features oder Services. Also, nach der Transaktion weitere Interaktion bitte!

Wer kommt zum Event? Das kommt darauf an, wie gut du einlädst.

Vermarktest du deine Events noch manuell?

Dann ist’s höchste Zeit zum Automatisieren, schliesslich gibt es viele Gründe für Online-Events. Mal abgesehen von der Kommunikation rund um die Anmeldung und Teilnahme geht Marketing Automation nämlich noch einen Schritt weiter.

Die Veranstaltungsplanung geht über dein Event hinaus. Teilnehmer:innen können sich anmelden, Erinnerungen an Termine erhalten, sich abmelden, für einen anderen Termin anmelden… Zahlungsinfos und Erinnerungen werden termingerecht versendet, ebenso wie zusätzliche Materialien nach dem Event.

Und dann geht es weiter:

Webinare werden oft veranstaltet, um einen Pain Point anzusprechen und die Teilnehmer dazu zu animieren eine angebotene Lösung wie ein Produkt oder ein Beratungsgespräch zu kaufen. Mit Marketing Automation kannst du Teilnehmer:innen automatisch für weitere ähnlich gelagerte Themen einladen.

Wir sammeln Leads – ist das nicht genug?

Die kurze Antwort: Nein.

Leads begleiten wir entlang der Customer Journey. Denn wird nicht weiter darauf geachtet, wie qualifiziert diese sind oder wie man diese entlang der Customer Journey nurtured, vegetieren sie einfach vor sich hin. Erhalten Leads nicht die notwendige Aufmerksamkeit, verpasst du wichtige Momente und damit die Chance auf einen Deal.

Marketing Automation hilft, Leads entlang der Customer Journey mit personalisiertem Content weiterentwickeln. Potenzielle Kund:innen, die sich in unterschiedlichen Phasen der Customer Journey befinden, erhalten durch Marketing Automation per E-Mail massgeschneiderte Informationen in Form von kostenlosen E-Books, Whitepapers, Videos etc.

Ein zusätzlicher Benefit ist die verbesserte Interaktion mit der Website: Beispielsweise kannst du Besucherinnen personalisiert Inhalte auf der Website präsentieren, die sie oder er genau jetzt benötigt, um sich über ein Produkt oder eine Dienstleistung zu informieren.

Das geht mit Lead Scoring, mit Punkten und Phasen und natürlich auch mit Tags. Denn über die Interaktionen gewinnen Unternehmen wertvolle Daten. Aber nicht nur: Sie können sich gleichzeitig als Experte auf ihrem Gebiet positionieren. So gelingt auch langfristig Kund:innenbindung.

Fazit Marketing Automation Use Cases

Diesen 11 Use Cases begegnen wir am häufigsten bei unseren Kund:innnen und Partner:innen und genau diese Use Cases kannst du mit Aivie effizient und nachhaltig umsetzen – ganz automatisch. Zugrunde liegt nämlich ein Marketing Automation System, das mit deiner Website (und/oder deinem eShop oder App) verknüpft ist und die Interaktionen mit deinen Kontakten trackt. So behältst du den Überblick über deine Kontakte, die Daten und dein Business.

Hast du vielleicht noch mehr Herausforderungen zu bieten? Dann sag uns Bescheid, denn wir lieben es, ständig besser zu werden.

So setzt du die Marketing Automatin Use Cases um.

Dona watching the webinar marketing automation tool Aivie

Melde dich jetzt zum kostenlosen Webinar an.

Egal ob Marketingmanager:in, Gründer:in oder einfach nur neugierig: Unser 30-minütiges Webinar ist genau das Richtige für alle, die mehr zum Thema Marketing Automation mit Aivie erfahren wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.